25 Jahre ibw-Solarstrom

Bild
Es war eine Pioniertat, als die damaligen Industriellen Betriebe Wohlen Anfang Februar 1992 auf dem Dach ihres Werkgebäudes eine «Kleinsonnenenergieanlage» installierten. An eine Stromproduktion im grossen Stil dachte damals noch niemand; vielmehr ging es darum, erste Erfahrungen zu sammeln. Die Leistung dieser ersten ibw-Photovoltaikanlage betrug 3 Kilowatt; im Jahr produzierte sie durchschnittlich 2500 Kilowattstunden Strom, was etwa dem damaligen Verbrauch einer vierköpfigen Familie entsprach.
Bild
Der produzierte Strom trieb ein ibw-eigenes Elektromobil des Typs «Steyr Diamant» an (Bild rechts); der Rest wurde ins Netz eingespeist. Der «Diamant» legte jedes Jahr zwischen 1700 und 2500 Kilometer auf Wohlens Strassen zurück, bis er 1999 durch einen moderneren – und zugegeben etwas eleganteren – Peugeot «Partner Electric» ersetzt wurde.
Bild

Die Erfahrungen mit der neuen Energieproduktion waren ermutigend, sodass die ibw 1997 bei ihren Kundinnen und Kunden erstmals das Interesse auslotete, ibw-Solarstrom zu beziehen – notabene zu einem Aufpreis von CHF 1.40 pro Kilowattstunde! (Zum Vergleich: Heute kostet eine Kilowattstunde ibw-Ökostrom noch einen Aufpreis von 2,2 Rappen.)
Trotz des stolzen Preises war die Nachfrage enorm; in den Folgejahren wurden die ibw-Photovoltaikanlagen deshalb nach und nach ausgebaut. Heute betreibt die ibw dreizehn Anlagen mit einer Jahresproduktion von über einer Million Kilowattstunden – die grösste davon auf dem Dach des Circus Monti mit 2567 Quadratmetern Fläche und einer Jahresproduktion von 394 000 Kilowattstunden.

25 Jahre ibw-Solarstrom: eine Erfolgsgeschichte – mit Fortsetzung!

Peter Lehmann

Vorsitzender der GL

ibw  |  Steingasse 31  |  5610 Wohlen  |  info@ibw.ag  |  24-Stunden-Pikettdienst: 056 619 19 19
ibw
Steingasse 31
5610 Wohlen
info@ibw.ag
24-Stunden-Pikettdienst: 056 619 19 19
Teamviewer